• © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Sophie Persigehl
  • © Albert Mas Lacarra

Aktuelles

Herzlich Willkommen beim QM Wassertorplatz!

Ausführliche Berichte über den Kiez finden Sie auf unserer Website unter Kiezgeschehen. Aktuelles aus dem Wassertorkiez gibt's auch auf Facebook ( hier).


Kiezgeschehen

Einjähriges Jubiläum in Bona Peiser

Februar 2018. Anlässlich des einjährigen Geburtstags der sozio-kulturellen Projekträume Bona Peiser fand am letzten Freitag eine kleine bunte Feier in den Räumlichkeiten in der Oranienstraße 72 statt.

weiterlesen

Jugendjury ruft zur Einreichung von Projektideen auf!

Februar 2019. Ihr habt eine tolle Idee für ein Projekt, wohnt in Friedrichshain-Kreuzberg und seid zwischen 10 und 27 Jahre alt? Dann werdet bei der Jugendjury vorstellig und lasst euch die Umsetzung eurer Idee mit bis zu 1.200 Euro fördern! Denkbar ist vieles - von Projekten mit euren Sportvereinen, Verschönerungsaktionen im Kiez, Hilfs- und Bildungsprojekte, Projekte mit Geflüchteten, und, und, und...

Dabei läuft es so: Bitte füllt bis Mo., den 4. März, diesen Antrag aus und reicht ihn ein. Mit ein bis zwei Vertreter*innen seid ihr bei der Jugendjurysitzung am 28. und 29. März anwesend, stellt dort euer Projekt vor und entscheidet auch ihr über die Verteilung des Geldes!

Neugierig geworden? Mehr Infos gibt's beim Kinder- und Jugend-Beteiligungsbüro Friedrichshain-Kreuzberg, Waldemarstr. 57 in 10997 Berlin. Eure Ansprechpartnerin ist Julie Kunsmann, Tel. (0 30) 9212 4997 (Sprechzeit Mo/Mi 13:30 bis 17:30 Uhr)

HANS-BÖCKLER-SCHULE: KIEZ-OBERSTUFENZENTRUM LUD EIN ZUM TAG DER OFFENEN TÜR

Februar 2019. Die Hans-Böckler-Schule ist ein im Wassertorkiez ansässiges Oberstufenzentrum mit Schwerpunkt auf Konstruktionsbautechnik und Metallgestaltung. Am letzten Donnerstag bestand die Möglichkeit, sich über die Angebote der Schule im Rahmen eines Tages der offenen Tür zu informieren.

Auch am Tag der offenen Tür...

Auch am Tag der offenen Tür...

...wurde in den Lehrwerkstätten der Hans-Böckler-Schule höchst präzise gearbeitet

...wurde in den Lehrwerkstätten der Hans-Böckler-Schule höchst präzise gearbeitet

weiterlesen

Kinderkarneval der Kulturen startet mit Malwettbewerb

Februar 2019. Am 8. Juni ist dieses Jahr der Kinderkarneval der Kulturen. Wie immer gibt es zuvor einen Malwettbewerb. Das Mottotier ist dieses Jahr der Eisbär. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Bringt eure Ideen zu Papier, bastelt oder klebt. Mitmachen dürfen alle Kinder bis 12 Jahre.

Alle Einsendungen gehen bis zum 12. April bitte an: Kreuzberger Musikalische Aktion e.V. (KMA), Betreff: „Eisbär“, Friedrichstr. 2, 10969 Berlin-Kreuzberg

Mehr Infos auch unter www.kma-kinderkarneval.de

Kiezkaraoke in Bona Peiser: "Es war ein lustiger Abend"

Februar 2018. Auf ein Neues präsentierte sich die dritte Kiezkaraoke International am vergangenen Freitag im wahrsten Sinne des Wortes international. Es wird nicht der letzte Termin dieser beliebten Reihe in den sozio-kulturellen Projekträumen Bona Peiser gewesen sein.

weiterlesen

"St. Comedy" in St. Simeon sorgte für amüsanten Freitagabend

Januar 2019. Nicht alltäglich war die Veranstaltung "St. Comedy" am letzten Freitagabend in der St. Simeon Kirche im Wassertorkiez: Dort, wo sonst am Sonntag Predigten gehalten werden, traten zum ersten Mal vier Comedians auf und sorgten mit ihren jeweils 15-minütigen Darbietungen für gute Unterhaltung.

weiterlesen

Das Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt ist im Finale des Deutschen Kita-Preises 2019

Januar 2019. Für das Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt aus Friedrichshain-Kreuzberg startet das Jahr mit guten Nachrichten: Die Initiative hat es in die Endrunde des Deutschen Kita-Preises geschafft. Das Team des Bündnisses wird im Mai 2019 bei der Preisverleihung im Tempodrom dabei sein. Als eine von insgesamt zehn Initiativen im Finale kann sie dort auf eine von fünf Auszeichnungen in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ hoffen: Das erstplatzierte Team darf 25.000 Euro mit nach Hause nehmen. Vier Zweitplatzierte werden mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Mehr Informationen unter: www.deutscher-kita-preis.de

Helft mit und macht unseren Kiez sauberer!

Januar 2019. Die neue App der Berliner Ordnungsämter macht's möglich: Müll, Larm oder technische Störungen ganz einfach und unkompliziert per Handyapp melden. Schnelle Besserung ist dann in Sicht...

Der Datenschutz ist bei Meldungen natürlich gewährleistet. Auch anonyme Mitteilungen sind möglich.

Ihr findet die App "Ordnungsamt-Online" für euer Handy im Google-Playstore bzw. im App Store

Kiezstube hat wieder geöffnet

Januar 2019. Folgende Nachricht erreichte uns von der Gewobag:

Liebe Kiezstuben-Freunde, seit heute – Montag, 14. Januar - ist die Kiezstube am Kastanienplatz aus den Betriebsferien zurück und kann wieder genutzt werden! Nach guter Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus Wassertor betreibt die Gewobag die Kiezstube nun in Eigenregie.

weiterlesen

Seid ihr für das Jahr 2019 bereit? Dann ist es für den Kiez-Kalender höchste Zeit!

Was ist der Kiez-Kalender? Der als Veranstaltungskalender für das Jahr 2019 angelegte Kalender ist eine Koproduktion des Quartiersmanagements und der AG-Gemeinwesenarbeit (Einrichtungen, Träger und Vereine im Kiez). Die wichtigsten Aktionen, die im Jahr 2019 im Kiez stattfinden, sind bereits im Kalender vermerkt, so kannst du immer den Überblick über deinen Kiez behalten und verpasst keine der zahlreichen Aktivitäten mehr. Die Fotos im Kalender sind im Kiez aufgenommen und zeigen ganz neue Facetten alt bekannter Orte.

Wo bekomme ich den Kiez-Kalender? Der Kalender ist kostenlos und wurde auf dem Adventsmarkt am 12.12.2018 auf dem Kastanienplatz verteilt. Außerdem ist er danach im Büro des Quartiersmanagements erhältlich.

Auch kann er hier als PDF heruntergeladen werden (50 MB).

"Shelter Map" - Aktualisierter Wegweiser für Obdachlose, Winter 2018/2019, erschienen

November 2018. Wie jedes Jahr sind der Winter und die damit verbundene Kälte große Probleme für Obdachlose. Gerade Angebote an Notunterkünften und der medizinischen Versorgung, sowie Nachtcafés sind nicht ausreichend bekannt. Deshalb wurde die sogenannte „Shelter-Map“ für Wohnungslose und Hilfsbedürftige entworfen, auf der Hilfseinrichtungen berlinweit eingezeichnet sind.

weiterlesen

"Refill Berlin": Wir sind dabei!

September 2018. Mit unserem Quartiersmanagementbüro in der Bergfriedstraße 22 machen wir mit bei der Aktion "Refill Berlin"! Die Aktion setzt sich für Nachhaltigkeit und Rücksichtnahme auf die Umwelt ein.

Mitmachen geht ganz einfach: Kommt einfach mit einem wiederauffüllbaren Gefäß zu uns ins QM-Büro - und ihr bekommt das Gefäß kostenlos mit Leitungswasser gefüllt! Diesen Service gibt es nicht nur bei uns, sondern auch bei ganz vielen anderen Stellen in Berlin. Man erkennt sie am Aufleber "Refill Berlin" und findet sie auf der Karte unter www.refill-berlin.de.
Der blaue Aufkleber an unserer Tür weist auf die Aktion hin

Der blaue Aufkleber an unserer Tür weist auf die Aktion hin


Veranstaltungen

Gesundheit bei Kindern

Mi 20.03., 10 bis 11 Uhr, MehrGenerationenHaus, Wassertorstr. 48

Informationsveranstaltung der Stadtteilmütter Kreuzberg zum Thema "Gesundheit bei Kindern"

Internationaler Tag gegen Rassismus

Do 21.03., ab 17 Uhr, Bona Peiser, Oranienstr. 72

Podiumsdiskussion zum Thema "Was ist Rassismus? Was macht Rassismus?" ab 17 Uhr, anschließend Konzert

Kooperationsveranstaltung mit dem Deutschen Sozialbund

Do, 21.03., 14 Uhr, Begegnungsstätte Gitschiner Straße 38

Weiteres bitte erfragen.

Trinkwasserqualität

Leitungswasser, Inhaltsstoffe, Grenzwerte, Rückstände...

Do 21.03., 17 Uhr, Curt Bejach Gesundheitshaus - Urbanstraße 24 – Raum 0024

mit

Julian Fischer, Pilotvorhaben Wasserkiez, a tip:tap e.V.

Matthias Schild, Labor der Berliner Wasserbetriebe

Uwe Balkie, Gesundheitsaufseher, Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg

Gesundes Leben in Friedrichshain-Kreuzberg im Curt Bejach Gesundheitshaus.

Flyer zur Veranstaltung

Flyer zur Veranstaltung

Internationaler Tag gegen Rassismus

Do 21.03., 11:55 Uhr, vom Mariannenplatz bis zum Kottbusser Tor

„#xhain5vor12“: Menschenkette gegen Rassismus vom AWO Begegnungszentrum in der Adalbertstraße 23 bis zum Kottbusser Tor.

Rassistische Beleidigungen und Übergriffe in Berlin und auch in Friedrichshain-Kreuzberg steigen jährlich in alarmierendem Maße. Die Dunkelziffer ist viel höher als die erfassten Zahlen. Die meisten Vorfälle werden nicht gemeldet, weil die Betroffenen sich zunehmend in dieser Gesellschaft ausgeschlossen und alleingelassen fühlen. Es ist Zeit zu handeln. Der Beirat für Integration und Migration unseres Bezirkes setzt am 21. März, am Internationalen Tag gegen Rassismus, gemeinsam ein starkes Zeichen für Solidarität. Bisher fand der Aktionstag mit einigen wenigen Akteuren in Verbindung mit dem Newroz Fest bei der AWO Begegnungszentrum statt. Dieses Jahr wollen wir gemeinsam die Aktion ausweiten und viele Menschen aktivieren sich an der Aktion zu beteiligen. Unter dem Motto „5vor12 Interkreuzhain gegen Rassismus“ bilden wir eine Menschenkette der Solidarität vom AWO Begegnungszentrum, Adalbertstr. 23 bis zum Kotti.Wenn es länger wird, umso besser! Mit oder ohne Transparent, laden wir ALLE ein sich zusammenzuschließen und gemeinsam auf die Straße zu gehen.

Startpunkt: Adalbertstraße 23 Zielpunkt: Kottbusser Tor

Weltwassertag

Fr, 22.03. Leitungswasser für alle und überall

Leitungswasser für alle und überall

In Berlin und Umgebung unterstützen zahlreiche Initiativen den Weltwassertag der Vereinten Nationen am 22. März. Das diesjährige Motto lautet „Leaving no one behind”. Alle Menschen sollen überall Zugang zu Leitungswasser haben und niemand soll zurückgelassen werden.

„Denn alle haben ein Recht auf Leitungswasser”, so Julian Fischer, Leitung des Pilotvorhabens Wasserkiez. „Trinkbrunnen haben auch eine wichtige Sozialfunktion, so können dort beispielsweise Obdachlose einfach an Leitungswasser kommen.” so Fischer weiter.

Zur vollständigen Presseinformation

Ausgewählte Aktivitäten als Kurzfassung: • Facebook-Aktion „Leitungswassertrinker*in”: www.atiptap.org/aktion-weltwassertag.html • Vorträge zur Trinkwasserqualität: Leitungswasser, Inhaltsstoffe, Grenzwerte, Rückstände... • Sofaconcert & Waterstories aus der ganzen Welt • Film „Und dann der Regen” • Aktion im Hof des Märkischen Museums • Refill-Fotowettbewerb • Veranstaltung zur Wasserrahmenrichtlinie • Wettbewerb mit Trinkflaschen als Gewinn • Fashion for Water Weitere Informationen zu den Veranstaltungen

Buchvorstellung "Warum ich Nazi wurde"

Sa, 23.03., 18 - 20:30 Uhr, Buchhandlung Moritzplatz im Aufbau Haus, Prinzenstraße 85, 10969 Berlin

Buchvorstellung von Herausgeber Wieland Giebel: "Warum ich Nazi wurde" - Biogramme früher Nationalsozialisten

Gemeinsame Veranstaltung von Bürgerverein Luisenstadt und Buchhandlung Moritzplatz im Aufbau Haus, Prinzenstraße 85, 10969 Berlin Um Reservierung wird gebeten unter info@buchhandlung-moritzplatz.de oder 030 616 75 27 0

weiterlesen

Familien-Rollschuhdisco

So, 24.03., 14 Uhr, Statthaus Böcklerpark, Prinzenstr. 1

Ich möchte Dir meine Geschichte erzählen – ein Medien-Kunstprojekt

Di 26.03., 17 Uhr, Bona Peiser, Oranienstr. 72

Das Medien-Kunstprojekt „Ich möchte Dir meine Geschichte erzählen“ von Formatwechsel e.V. bietet zugewanderten Frauen ein Forum, um mediale und sprachliche Kompetenzen auf- und auszubauen.

Im Rahmen des Formats „Storytelling“ erzählen zugewanderte Frauen bewegende Geschichten und Eindrücke aus ihrem Leben. Es entstanden kleine Bildergeschichten, die in Form eines Videos präsentiert werden. Zur Veranstaltung am 26.03. im Rahmen des Frauenmärz sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Ein Projekt von Formatwechsel – Medienwerkstatt für Frauen und Mädchen e.V. in Kooperation mit dem Wassertor e.V. und der AEU e.V.

Was kann Mobbing-Beratung?

Die, 26.03., 17 - 18:30 Uhr, Kompetenzzentrum IBAS

Jeden letzten Dienstag im Monat bietet das Kompetenzzentrum IBAS von 17.00 – 18.30 Uhr einen offenen After-Work-Fachaustausch zu wechselnden Themen für Interessierte an. Der After-Work-Fachaustausch ist ein kostenloses Angebot, zu dem alle interessierten Menschen herzlich eingeladen sind!

Was kann Mobbing-Beratung?

Austausch über Erfahrungen mit Mobbing in Jugendhilfe, Kita, Schule und in anderen Praxisfeldern – mit „Mobbing-Beratung Berlin-Brandenburg“

Der Begriff „Mobbing“ ist seit Jahren allgegenwärtig – insbesondere in Schulen und in der Jugendarbeit. Fachkräfte sind tagtäglich damit konfrontiert, aber insbesondere Kinder und Jugendliche selbst. Mobbing in den Sozialen Netzwerken hat die Dauerhaftigkeit und Intensität noch erhöht, Mobbing-Erholungsinseln wie die der Familie können dadurch bedroht werden. Aber was ist genau „Mobbing“? Ab wann spricht man davon? Was unterscheidet es von gelegentlichen Hänseleien und Fopperein unter Kindern und Jugend-lichen? Viele Eltern, Lehrerinnen und Sozialarbeiterinnen fühlen sich oft hilflos gegenüber der Heftigkeit und Dauerhaftigkeit mancher Mobbing-Fälle und mancher systemischer Mobbing-Verstrickungen. Wie kann man angemessen reagieren? Kurzfristig, situativ und langfristig, nachhaltig? Im Rahmen dieses kurzen Fachaustausch kann es nur einen kleinen Impuls geben, zum einen durch den Austausch von Erfahrungen der teilnehmenden Fachkräfte und zum anderen durch die Expertise und Erfahrung der Beratungsstelle „Mobbingberatung Berlin-Brandenburg“.

Gast: Monika Hirsch-Sprätz, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Supervisorin (DBSH), Mediatorin, Dozentin und Beraterin für Konfliktmanagement, Leitung der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg

Moderation: Thomas Fertig, Kompetenzzentrum IBAS von AspE e.V.

Veranstaltungsort: Kompetenzzentrum IBAS, Aufbau Haus am Moritzplatz, Prinzenstraße 84 (Aufgang 1, 5. Etage), 10969 Berlin, Telefon +49 (0)30 33 84 64 83

Die Veranstaltung ist kostenlos. Zur besseren Planbarkeit senden Sie uns bitte eine kurze Mail mit ihrem Teilnahmeinteresse zu: anmeldung@ibas.berlin

St. Comedy

Fr 29.03., 20 Uhr, Flüchtlingskirche c/o St. Simeon, Wassertorstr. 21a

St. Comedy ist DIE neue Comedy Show in Berlin in der St. Simeon Kirche.Vier Comedians performen 15 Minuten ihr bestes Material. Die Flüchtlingskirche in Kreuzberg ist die Brücke zwischen Alt- und Neuberlinern/innen. Ob Hipster, türkische Mutti, Geflüchtete/r oder Biodeutsche/r, wir bringen euch alle zum Lachen! Line up: Ivan Thime, Frederike Gralle, Dominik Jozwiak, Falk Pyrcek, Moderation: Passun Azhand Eintritt ist frei. Spenden erwünscht. Alle Spenden gehen vollständig in die sozialen Projekte von Al Hakawatiin der Flüchtlingskirche!

Fortbildung: "Trauma und Flucht"

Fr 29.03., 17.30 Uhr (Dauer: ca. 3 Stunden), Flüchtlingskirche c/o St. Simeon, Wassertorstr. 21a

Inhalt der Veranstaltung: In der Arbeit mit Geflüchteten stellt sich einem oft die Frage, was diese Menschen in ihren Biographien durchlaufen haben – vorgestellte Bilder der Grausamkeit, des Terrors und der Angst hinterlassen bei uns ein Gefühl der Unsicherheit. Wie gehe ich hiermit um? Was kann ich sagen und wie? Dieser Workshop nähert sich diesem Gefühl der Unsicherheit von der psychologischen Seite. Zum einen wollen wir uns im Workshop damit befassen, was ein Trauma bedeutet und wann eine Posttraumatische Störung vorliegt (die Beschäftigung mit den ‚Anderen/Fremden‘). Zum anderen beleuchten wir eigene Vorstellungen sowie Wünsche und Anforderungen an die eigene Arbeit, stellen diese in einen kritischen Kontext und fragen auch nach den Grenzen eigener Handlungsmöglichkeiten (die Beschäftigung mit dem ‚Eigenen‘). Der Raum für Wissen und Reflexion kommt in der engagierten Hilfsarbeit im sozialen Bereich oft zu kurz und dieser Workshop dient als Raum, sich auch für die eigenen Belange, Sorgen und Fragen in der Arbeit mit Geflüchteten Zeit zu nehmen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten unter r.lassen@fluechtlingskirche.de

Chorabend

Sa 30.03., 19.00 Uhr, Flüchtlingskirche c/o St. Simeon, Wassertorstr. 21a

Veranstaltung von Xenion und der Flüchtlingskirche

Französische Chormusik

So 31.03., 18 Uhr

César Franck „Psaume 150”

Gabriel Fauré „Cantique de Jean Racine”

Maurice Duruflé „Requiem”

Kantorei Kreuzberg-Mitte

Leitung: Christoph D. Ostendorf

Veranstalter: St. Jacobi

Werkstatt-Tagung "Solidarität – Unterstützung – Barmherzigkeit?"

Mi 03.04. bis Fr. 05.04., ein halber und zwei ganze Tage

Dreitägige Werkstatttagung zu Empowerment in Flüchtlingsprojekten von Kirche, Diakonie und weiteren caritativen Einrichtungen

Weitere Informationen

Tagungsort: Refugio Berlin, Lenaustr. 3 – 4, 12047 Berlin

Veranstalter: Flüchtlingskirche c/o St. Simeon, Wassertorstr. 21a

Kiez Karaoke international

Fr, 05.04., ab 19 Uhr, Bona Peiser, Oranienstr. 72

Zum vierten Mal ist es am Freitag, den 05.04., soweit: Die Kiezkaraoke in Bona Peiser erwartet euch mit Mikrofon und Publikum! Sucht schon mal die Karaokeversion eines Songs, mit dem ihr antreten wollt...

Argumentationstraining gegen rechte Parolen und Populismus

Sa 27.04., 10 - 15 Uhr, Flüchtlingskirche c/o St. Simeon, Wassertorstr. 21a

Inhalte des Workshops

Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden werden flüchtlingsfeindliche Argumentationsmöglichkeiten analysiert und in Übungen Argumentationsmöglichkeiten auf rassistische Sprüche erprobt und diskutiert. Im Workshop wird inhaltliches und methodisches Handwerkszeug zum angemessenen Umgang vorgestellt. Ziel ist die Erweiterung der Reaktionsmöglichkeit und die Stärkung der Verhaltenssicherheit der Teilnehmenden.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich gleichermaßen an Engagierte mit und ohne Fluchterfahrung. Es ist hilfreich, wenn Deutschkenntnisse auf Level B1 vorhanden sind.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten unter r.lassen@fluechtlingskirche.de

Iftar - Fastenbrechen

Do 16.05., ab Sonnenuntergang, Bona Peiser, Oranienstr. 72

Nachbarschaftsfest im Ramadan

Kiezdinner

Do 13.06., ab 17 Uhr, Kastanienplatz

Feté de la Musique

Fr 21.06., ab 16 Uhr, Bona Peiser, Oranienstr. 72

Konzerte vor der Bona Peiser am längsten Tag des Jahres


Ausschreibungen

Quartiersmanager*in

Der Verein zur Förderung von demokratischen Entwicklungsprozessen (VDE e.V.) sucht für die Umsetzung des Quartiersverfahrens im Quartiersmanagement-Gebiet Wassertorplatz ein*e Quartiersmanager*in ab 01.05.2019 (20 Stunden/Woche). Vorzugsweise mit arabischem oder türkischem Kulturhintergrund.

Bewerbungsschluss ist der 26. März 2019.

Stellenausschreibung zum Download