Der Quartiersrat

Der Quartiersrat gestaltet das Zusammenleben und das Lebensumfeld im Kiez aktiv mit. Er setzt sich mit den Ressourcen, Grundproblemen und Hemmnissen der Gebietsentwicklung auseinander. In einem Diskussionsprozess werden Handlungsbedarfe, Strategien der Quartiersentwicklung und Verbesserungsmaßnahmen erörtert.

Der Quartiersrat trifft sich einmal im Monat im Vor-Ort-Büro des Quartiersmanagements, immer am vorletzten Mittwoch, um 18 Uhr (außer in den Ferien).

Mindestens 51 Prozent der Mitglieder des Quartiersrats sind Bewohnervertreter/innen. Mitmachen können alle Bewohner/innen des Quartiersmanagementgebietes ab 16 Jahren. Erwartet wird eine regelmäßige Teilnahme an den Sitzungen. Die übrigen Mitglieder repräsentieren Institutionen, Vereine und vor Ort tätige Unternehmen.

Der Quartiersrat ist ein Beteiligungsgremium, das über die Inhalte der über den Projektfonds des Programms Soziale Stadt zu fördernden Maßnahmen mitbestimmt. Er macht auch Vorschläge für den Baufonds.

Mitglieder des Quartiersrats der Periode 2016-2018

Der Quartiersrat der Periode 2018 bis 2020 wurde im März 2018 neu besetzt. In der Bewohnerwahlversammlung am 22.03.2018 wurden die Bewohnervertreter/innen zu Mitgliedern des Quartiersrats gewählt (Informationen dazu hier). Die Vertreter/innen der Gebietsakteure („Partner der Quartiersentwicklung“) wurden in der Steuerungsrunde des QM Wassertorplatz abgestimmt.

Bewohnervertreter/innen

Bernhard Andergassen, Anneliese Anhoff, Eléonore Bekamenga, Viola Burg, Mo Dittmann, Marcel Exner, Francesca Guarascio, Nicolas Herre, Arkadiusz Müller, Rania Nehme, Lucia Peinado Metsch, Lukas Stopczynski, Annette Tobor, Sabine Ulrich

Partner der Quartiersentwicklung

Begegnungsstätte Gitschiner Str. 38 (Gertrud Kaiser)

Ev. Kirchengemeinde in Kreuzberg-Mitte (Christoph Heil)

Familienzentrum Ritterburg (Thalia Karpa, Stellv. Martin Quente)

Gewobag (Stefan Fritzsche-Sens)

MehrGenerationenHaus Wassertor (Julia Lehmann, Stellv. Nicola Meyer)

Otto-Wels-Grundschule (Brunhilde Focke, Stellv. Steffen Sibler)

Statthaus Böcklerpark (Alexander Hadlich)